T21N - Artikel

English version


Artikel: 2016-04
Artikelname: Cooperative Translation in Virtual Seminars: Patent Translation as a Case Study
Autor: Carina Artmann
Keywords: constructivism; cooperative translation; online cooperation; virtual seminar; e-learning; patent applications; technical translation; online research; learning platform.
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2016-03
Artikelname: Die "üblichen Verdächtigen"? Muster und Strategien der Her-Übersetzung von Kollokationen
Autor: Katrin Berty
Keywords: collocations; units of translation; translation strategies; cooperative translation; translation competence; collocation competence. Kollokationen; Übersetzungseinheiten; Übersetzungsstrategien; Kooperatives Übersetzen; Übersetzungskompetenz; Kollokationskompetenz.
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2016-02
Artikelname: Das Wort in der Übersetzung
Autoren: Joachim Kornelius und Anja Holderbaum
Keywords: Collocations; translation problems; dictionaries and corpora; translation units Kollokationen; Übersetzungsprobleme; Wörterbücher und Korpora; Übersetzungseinheiten
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2016-01
Artikelname: English medical terminology: Word combinations, semantics, and specialized translation
Autor: Johannes Akkach
Keywords: Medical terminology, collocations, sentiment analysis, medical translation, database
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2014-07
Artikelname: Alumni Activity in Germany and the United States. Heidelberg University as a Case Study
Autor: Rita Ciminnisi
Keywords: alumni associations; Heidelberg University; Heidelberg Alumni International; non-profit; higher education; university management Alumni-Vereinigungen; Universität Heidelberg; Heidelberg Alumni International; Non-profit; Hochschulmanagement
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2014-06
Artikelname: Teaching Translation in Cameroon Anglophone High Schools: Challenges for Innovative Pedagogy
Autor: Sakwe George Mbotake
Keywords: Translation in foreign language teaching, effective teaching, translation competence, subject competence, transfer competence, professionalization
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2014-05
Artikelname: Lese- und Lernprozesse sprachversierter Akademiker.
Eine empirische Analyse am Beispiel von Übersetzern und Dolmetschern
Autor: Jennifer Griese
Keywords: reading; learning; eye-tracking; knowledge acquisition; reading process; translators Lesen; Lernen; Eye-Tracking; Augenbewegung; Wissenserwerb; Leseprozess; Übersetzer
Abstract: Das 21. Jahrhundert ist eine Zeit der „Informationsflut“. Eine niemals zuvor da gewesene Vielfalt der Medien erleichtert den Wissenserwerb, verlangt dem Menschen jedoch eine hohe Kompetenz im Bereich des effizienten Lesens und Lernens ab, wenn er im Berufsleben bestehen will. Kaum eine Berufsgruppe ist gleichermaßen versiert darin, sich möglichst schnell und effektiv in verschiedenste neue Bereiche einzuarbeiten wie die des Übersetzers. Seine besonders gut ausgeprägten Lese- und Lernkompetenzen bilden hierbei die Grundlage für inhaltlich korrekte Übersetzungen komplexer, ihm bislang unbekannter, Themengebiete. Für die vergleichsweise junge Disziplin der Leseprozessforschung ist es daher unerlässlich, das Augenmerk auf diese Berufsgruppe zu richten und mithilfe einer empirischen Versuchsreihe herauszufinden, ob und inwiefern sich das Leseverhalten von Übersetzern und Dolmetschern von dem anderer Menschen unterscheidet.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2014-04
Artikelname: Text Meets Reality: Challenges in Translating Personal Historical Diaries
Autor: Kathrin Thanner
Keywords: Translation Challenges, Transcription, Syntax Analysis, Frequency Analysis, Sentiment Analysis, Primary Translation, Secondary Translation, Realia, Historical Diaries
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2014-03
Artikelname: Kontrastiver Vergleich von Strategien beim Simultandolmetschen
Japanisch-Deutsch und Englisch-Deutsch
Autor: Gunnar Kieß
Keywords: Simultaneous interpreting; contrastive analysis; Japanese; English; German; interpreting strategies Simultandolmetschen; vergleichende Analyse; Japanisch; Englisch; Deutsch; Dolmetschstrategien
Abstract: Aufbauend auf Yoko Shinohes Artikel über Herausforderungen und Strategien beim Simultandolmetschen Japanisch-Deutsch von 2012 wird hier versucht, die Besonderheiten des Simultandolmetschens Japanisch-Deutsch denen der Richtung Englisch-Deutsch gegenüberzustellen. Eine japanische Rede und ihre englische Übersetzung wurden von fortgeschrittenen Studierenden jeweils aus ihrer aktiven Fremdsprache in ihre Muttersprache gedolmetscht, um die inhärenten Herausforderungen der beiden Sprachkombinationen hervortreten zu lassen. Die beiden Verdolmetschungen werden zunächst hinsichtlich ihrer inhaltlichen Vollständigkeit und Übereinstimmung mit der Intention des Redners analysiert. Daran schließt sich eine detailliertere Untersuchung der Anwendung und Effektivität von Segmentierungs- und Antizipationsstrategien an. Abschließend werden die Zieltexte kurz im Hinblick auf Interferenzen durch Sprachmuster der Ausgangssprache betrachtet. Das Ergebnis unterstützt die Empfehlung, beim Dolmetschen die Strategiewahl bewusst an das jeweilige Sprachenpaar anzupassen.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2014-02
Artikelname: The Hybrid Nature of Literary-Technical Works: Analyses of Selected Texts and an
Approach to Translating in This Twofold Domain
Autor: Denise Josey
Keywords: free verse; lyrics; specialized language; database; hybrid texts; technical translation
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2014-01
Artikelname: Neue Hilfsmittel in der computergestützten Fachübersetzung
Autoren: Johannes Akkach und Joachim Kornelius
Keywords: Translation-Memory-Systeme; CAT; Steuerabkommen; Fachsprache; Phraseologie
Abstract: In der CAT-gestützten Übersetzung sind verlässliche und einfach nutzbare Nachschlagefunktionen bei der Terminologiesuche von großer Bedeutung. Dabei rücken diejenigen Methoden und Werkzeuge in den Fokus, die den Übersetzer möglichst wenig Zeit kosten und dabei komfortabel zu bedienen sind. Im folgenden Artikel wird gezeigt, wie sich außer externen Datenquellen auch phraseologische Informationen aus einer terminologischen Eintragsstruktur in einem CAT-System bequem zur Textproduktion nutzen lassen.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2013-05
Artikelname: PBL meets Translation – Emigrant Letters as Case Studies
Autor: Viktorija Bilic
Keywords: translation process; Problem-Based Learning; emigrant letters; historical letters; immigration to America; Cooperative Translation; Cooperative Text Analysis; Cooperative Research
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2013-04
Artikelname: Erkundungen in der Patentübersetzung: eine Kooperative Recherche in US-amerikanischen Patentdatenbanken
Autoren: Viktorija Bilic und Joachim Kornelius
Keywords: translation; interpreting; patents; cooperative translation; problem-based learning; cooperative research; USPTO. Übersetzen; Dolmetschen; Patente; Kooperatives Übersetzen; Problem Based Learning; Kooperative Wissensrecherche; USPTO.
Abstract: Am Beispiel einer übersetzungsbezogenen Wissensrecherche in US-amerikanischen Patentdatenbanken wird gezeigt, wie sich eine professionelle Suche im Kontext eines Kooperativen Handelns anlegen lässt und wie sich Wissensdaten elizitieren, dokumentieren und elektronisch archivieren lassen.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2013-03
Artikelname: Amateur subtitling - selected problems and solutions
Autor: Mateusz Sajna
Keywords: film translation, subtitles, funsubbing, fansubbing, amateur translators, crowdsourcing
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2013-02
Artikelname: Texte der Doppelbesteuerungsabkommen in der CAT-gestützten Übersetzung
Autoren: Johannes Akkach und Meike Miller
Keywords: Translation-Memory-Systeme; CAT; Steuerabkommen; Fachsprache; Segmentierung
Abstract: Ziel der Untersuchung ist es, festzustellen, inwieweit sich herkömmliche Programme für die computergestützte Übersetzung (CAT) bei der Fachübersetzung von steuerrechtlichen Texten im Sinne einer Prozessoptimierung und Qualitätssicherung nutzen lassen. Dazu wird ein CAT-System per Alignment vorbereitet: Ein bereits existierender Steuerfachtext wird in zwei Sprachen eingelesen und seine Übersetzungseinheiten miteinander verknüpft, damit diese für ähnliche Passagen im zu übersetzenden Text als Vorlage dienen können. Als möglicher Text für das Alignment werden zum einen das allgemeine OECD-Musterabkommen und zum anderen das länderspezifische deutsch-kanadische Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) betrachtet, jeweils auf Deutsch und auf Englisch. Für die praktische Durchführung wird das CAT-System Across gewählt. Es gilt festzustellen, wie die standardmäßige satzbasierte Segmentierung des Programms für eine hypotaktische Textstruktur und eine Struktur der Form Artikel-Paragrafen-Subparagrafen funktionalisiert werden kann. Weiter wird untersucht, ob bei der Vorbereitung vor dem Alignment eine Anpassung des zugrunde liegenden Textes sinnvoll ist.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2013-01
Artikelname: „Du sollst nicht raten!" Quellen, Methoden und Werkzeuge für eine qualitätsorientierte Terminologie-Recherche
Autor: Armin Mutscheller
Keywords: Terminologie; Terminologie-Management; Terminologie-Recherche; Qualität; Meta-Suchmaschinen; kooperatives Terminologie-Management; Rapid On Line Lookup; ROLL terminology; terminology management; terminology research; quality; meta search engines; collaborative terminology management, rapid on line lookup; ROLL
Abstract: Dieser Artikel beschreibt eine Methodik für qualitätsorientierte Terminologie-Recherche im Rahmen eines Übersetzungsprozesses, wie er sich vielen freiberuflichen und fest angestellten Übersetzern präsentiert. Dabei werden auch einige der Software-Tools und Web-Dienste beschrieben, die für eine effiziente Terminologie-Recherche und die Nutzung von Terminologie in Kollektiven zur Verfügung stehen.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2012-05
Artikelname: Deutsche und amerikanische Gesten im Kontext des Dolmetschens
Autor: Luc Koster
Keywords: Gestures; Germany; USA; interpreting; interpreting students; gesture dictionaries; gesture course; cooperative translation Gesten; Deutschland; USA; Dolmetschen; Dolmetschstudierende; Gestenwörterbuch; Gestenkurs; kooperatives Übersetzen
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2012-04
Artikelname: Maschinelle Übersetzung bei der Volkswagen AG
Autor: Jörg Porsiel
Keywords: maschinelle Übersetzung, Terminologiemanagement, kontrollierte Sprache, Datensicherheit, Industriespionage, Bewusstseinsbildung, zielgruppengerechtes Schreiben, übersetzungsgerechtes Schreiben, Cloud-Computing, Crowdsourcing, management of expectations machine translation, terminology management, controlled language, data security, industrial espionage, raising awareness, writing for a target group, writing for translation, cloud computing, crowd sourcing, management of expectations
Abstract: Der Artikel stellt den Einsatz maschineller Übersetzung in einem weltweit tätigen Unternehmen der Automobilindustrie dar. Wichtige Faktoren in Bezug auf den effizienten Einsatz von und verantwortungsvollen Umgang mit maschineller Übersetzung sind kontinuierliche bewusstseinsbildende Maßnahmen für deren Nutzer. Ziele sind dabei u. a. die Darstellung des individuellen Nutzens sowie die dauerhafte Verbesserung der Übersetzungsqualität auf der einen Seite. Auf der anderen Seite stehen grundlegende Datenschutzerwägungen und die Bewusstmachung der meist völlig verkannten Risiken maschineller Übersetzung in Verbindung mit Angeboten aus dem Internet.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2012-03
Artikelname: Herausforderungen und Strategien beim Simultandolmetschen Japanisch-Deutsch
Autor: Yoko Shinohe
Keywords: Simultaneous interpreting; Japanese; German; interpreting strategies Simultandolmetschen; Japanisch; Deutsch; Strategien
Abstract: Der vorliegende Artikel befasst sich mit den Herausforderungen und Lösungsansätzen beim Simultandolmetschen aus dem Japanischen ins Deutsche. Zunächst werden Eigenschaften der japanischen Sprache und strukturelle Unterschiede zum Deutschen herausgearbeitet. Darauf folgend wird anhand eines konkreten Beispieltextes analysiert, ob und inwiefern herkömmliche, in der Dolmetschwissenschaft herausgearbeitete Strategien anwendbar sind.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2012-02
Artikelname: WebCorp Linguist's Search Engine (LSE) - eine übersetzungsbezogene Evaluation
Autor: Christian Reske
Keywords: computational linguistics; corpus linguistics; translation of technical texts; usability; evaluation; the web as corpus Computerlinguistik; Korpuslinguistik; technische Übersetzung; Usability; Evaluation; das Web als Korpus
Abstract: Der vorliegende Artikel untersucht die von der Birmingham City University entwickelte Linguist's Search Engine (LSE). Bei LSE handelt es sich um ein Korpus, dessen Daten dem Web entnommen sind. Nach einer kurzen Einführung in Funktionsweise und Benutzeroberfläche, wird LSE einem kleinen Testdurchgang unterzogen. Im Anschluss werden die Ergebnisse mit denen aus dem Corpus of Contemporary English (COCA) verglichen. Beide Korpora werden somit auf ihre Einsatzmöglichkeiten bei der Übersetzung technischer Texte evaluiert. Abschließend werden, unter Berücksichtigung der Testergebnisse, Vorschläge zu webbasierten, mehrsprachigen Korpora sowie zu Übersetzungskorpora thematisiert.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2012-01
Artikelname: Konferenzdolmetschen in fachmedizinischen Kontexten: Eine Umfrage und ihre Ergebnisse
Autor: Carola Garth
Keywords: Dolmetschen; Konferenzdolmetschen; Medizin; Umfrage; Analyse, Interpreting; conference interpreting; medicine; survey; analysis
Abstract: Im Rahmen einer Studie wurden Konferenzdolmetscher befragt, die im Bereich Medizin tätig sind. Ziel der Umfrage war es, Daten darüber zu gewinnen, welche Textsorten typischerweise gedolmetscht werden, auf welche Art des Dolmetschens zurückgegriffen wird, in welchem Rahmen dies stattfindet, welche Herausforderungen sich ergeben und wie Dolmetscher in der konkreten Situation damit umgehen. Zunächst werden Online-Studien im Allgemeinen und darauf folgend die vorliegende Studie beschrieben. Die Fragen dieser Studie befassen sich mit dem Dolmetschen in medizinischem Kontext. Das Ergebnis der Umfrage bietet Grund zur Annahme, dass das Dolmetschen auf diesem Fachgebiet keine besonderen Herausforderungen darstellt.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2011-09
Artikelname: "On Clouds and Crowds" - Current Developments in Translation Technology
Autor: Frank Austermühl
Keywords: machine translation, statistical machine translation, massive online collaboration, crowdsourcing, social translation, translation wikis. Maschinelle Übersetzung, statistische Ansätze, Crowdsourcing, Übersetzen und soziale Netzwerke, Übersetzungs-Wikis.
Abstract: Ziel des Artikel ist es, zwei jüngere Entwicklungen im Bereich der Übersetzungstechnologie - Statistik-basierte maschinelle Übersetzung (MÜ) und massive online collaboration (MOC) - und ihre Auswirkungen auf den Übersetzungsprozess im Allgemeinen und die Arbeitsbedingungen von professionellen Übersetzerinnen und Übersetzern im Besonderen zu diskutieren. Mit Blick auf die maschinelle Übersetzung liegt der Fokus der Diskussion bei Onlinelösungen sowie bei statistischen Mä-Ansätzen. Beim Thema massive online collaboration stehen sowohl das Konzept des crowdsourcing als auch die kollaborative Entwicklung von Wiki-Ressourcen für Übersetzer im Vordergrund. Im Schlussteil des Artikels werden mögliche Weg aufgezeigt, wie in Forschung und Lehre im Bereich der Übersetzungswissenschaft auf die durch Mä und MOC entstehenden Herausforderungen reagieren kann.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2011-08
Artikelname: Translational Variants. Alejo Carpentier's Viaje a la semilla in Cold War Germany: between Magic Realism and Surrealism
Autor: Vera Elisabeth Gerling
Keywords: Alejo Carpentier; Latin America; literary translation; colonial discourse; translation strategies; reception strategies; Cold War Alejo Carpentier; Lateinamerika; Literaturübersetzung; Kolonialdiskurs, Übersetzungsstrategien; Rezeptionsstrategien; Kalter Krieg
Abstract: Die Rezeption von Texten und mithin von deren Übersetzung ist unausweichlich gebunden an den diskursiven Kontext und die sich darin verortenden Interpretationsansätze. Die europäische Rezeption der Literaturen aus Lateinamerika ist nach wie vor deutlich beeinflusst durch die Asymmetrien, die auf dem ehemaligen kolonialen Machtverhältnis von Herr und Knecht fußen. Etwas als zur eigenen Kultur - fremd - anzusehen, dient dabei der Stabilisierung der Selbstwahrnehmung. Vor der Wiedervereinigung verlief diese Rezeption in den beiden deutschen Staaten höchst unterschiedlich. Die Erzählung Viaje a la semilla von Alejo Carpentier dient hier als Beispiel, um die verschiedenen, den jeweiligen Übersetzungen in BRD und DDR inhärenten Interpretationen nachzugehen und ihren Bezug zu den unterschiedlichen Rezeptionsstrategien in West- und Ostdeutschland zu untersuchen.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2011-07
Artikelname: "Christmas in the Senate" - Prolegomena for an English-German Dictionary of American Political Culture
Autor: Frank Austermühl
Keywords: translation of political texts; language of politics; political dictionaries; political lexicography; American political culture Übersetzung politischer Texte; Sprache der Politik; politisches Wörterbuch; politische Lexikographie; amerikanische politische Kultur
Abstract: Ausgehend von einer kritischen Betrachtung von drei Fallstudien im Bereich politischer Übersetzungen zielt dieser Beitrag darauf ab, die translationswissenschaftlichen und lexikographischen Grundlagen eines deutsch-englischen Wörterbuchs der amerikanischen politischen Kultur vorzustellen.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2011-06
Artikelname: Die Recherche und Übersetzung des medizinischen Fachübersetzers und die Darstellung seiner Hilfsmittel
Autor: Anna-Katharina Hüging
Keywords: Medical translation; resources in medical translation; screen recording program; process of translation; empirical trials; behavior in translation; behavior in research Medizinische Übersetzung; Hilfsmittel in der medizinischen Übersetzung; Echtzeit-Screenrecording-Programm; Übersetzungsprozess; empirische Versuche; Übersetzungsverhalten; Rechercheverhalten
Abstract: Der vorliegende Artikel beschreibt unterschiedliche Aspekte der Übersetzungsvorbereitenden Recherche bei medizinischen Fachübersetzungen. Das übersetzerische Handeln wird in einer empirischen Untersuchung mit dem Screen-Recording-Programm Camtasia dokumentiert und ausgewertet. Überdies werden elektronische Hilfsmittel evaluiert, die sich für den Arbeitsprozess eines medizinischen Fachübersetzers im Sinne einer Qualitätssicherung der Übersetzung als hilfreich erweisen.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2011-05
Artikelname: Die Generierung einer terminologischen Datenbank für Übersetzer und Mediziner
Autor: Johannes Akkach
Keywords: Terminology Database; Medical Translation; Online Dictionary; Technical Translation Terminologiedatenbank; Medizinische Übersetzung; Online-Wörterbuch; Fachübersetzung
Abstract: Zur Recherche von Terminologie in der Medizin steht heute eine große Zahl an Wörterbüchern im Internet und als Printausgabe zur Verfügung. Viele dieser Ressourcen sind jedoch Bestandteil eines größeren allgemeinsprachlichen Wörterbuchs und vor allem auf die dekodierende Verwendung ausgerichtet. Für den idiomatisch korrekten Sprachgebrauch in der fremden Sprache und für die Bedeutungserschließung bei der vorbereitenden Terminologierecherche ist die Mikrostruktur solcher Wörterbücher in der Regel nicht ausführlich genug. Ein online verfügbares, für den enkodierenden Gebrauch konzipiertes medizinisches Wörterbuch der englischen und deutschen Sprache kann sowohl Übersetzern als auch Medizinern durch seine ausführliche terminologische Eintragsstruktur einen erheblichen Mehrwert bei der Textproduktion bieten. Kontextbeispiele, Definitionen und fachsprachliche Kollokationen unterstützen Übersetzer im digitalen Übersetzungsprozess beim Verfassen fremdsprachlicher Texte.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2011-04
Artikelname: Über die Herleitung einer webbasierten terminologischen Fachdatenbank
auf der Basis medizinischer Fälle des Problem-Based Learning-Curriculums
Autoren: Anne Kimmes und Joachim Kornelius
Keywords: Terminologiedatenbank; Terminologie; medizinische Fachsprache; Problem-Based Learning; B.A.-Arbeiten terminology database; medical terminology; language for specific purposes (LSP); Problem-Based Learning; B.A. theses; translation curriculum
Abstract: Es wird beschrieben, wie innerhalb einer Studieneinheit im Curriculum des Studiengangs B.A. Übersetzungswissenschaft die Herleitung einer web-basierten terminologischen Fachdatenbank, die sich auf der Basis medizinischer Fälle des Problem-Based Learning-Curriculums gründet, geplant und organisiert wird. Im Rahmen einer Vielzahl gleich strukturierter B.A.-Arbeiten entsteht ein elektronisches medizinisches Wörterbuch.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2011-03
Artikelname: Vergessen und Übersetzen
Autor: Joachim Kornelius
Keywords: Collocations; collocational range; corpus linguistics; electronic dictionary; Kollokationen; Kollokationsradius; Korpuslinguistik; elektronische Wörterbücher; Kooperatives übersetzen; Vergessen
Abstract: Untersucht wird, ob es spezifische Formen des Vergessens gibt, mit denen sich der Übersetzer in seiner Berufspraxis konfrontiert sieht, und ob dem Übersetzer Strategien und Hilfsmittel an die Hand gegeben werden können, mit denen er sich dieser Einschränkungen systematisch und wirksam erwehren kann.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2011-02
Artikelname: The Translation of Prosody and all that Aggro: A Case Study of Arabic-English Subtitling
Autor: Mohammad Ahmad Thawabteh
Keywords: audiovisual translation; subtitling; prosody; linguistic; Arabic; English
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2011-01
Artikelname: The Urbanization of American English in Entertainment and Translation. The Social, Cultural and Linguistic Implications of Chappelle's Show in German.
Autor: Anita Williams-Holzhausen
Keywords: African American Vernacular English; AAVE; translation; subtitles; Chappelle's Show; intercultural communication; contextual transmission; Translation Studies
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-20
Artikelname: Lakota and Translation Theory - One Phrase - Many Translation Possibilities
Analysis of Selected Translation Examples Lakota - English - German
Autoren: Robynne Flynn-Diez und Rebecca Netzel
Keywords: Translation, translation theory, Skopos, culture, Lakota, linguisticsübersetzung, Translationstheorie, Skopos, Kultur, Lakota, Linguistik
Abstract: Oft wird behauptet, speziell das Übersetzen von Texten der Native Americans (Indianer) würde einen - Sonderfall - darstellen. Diese Kategorisierung schreibt die bereits klischeehafte "Exotisierung" - der Kulturen amerikanischer Ureinwohner fort. Sogar innerhalb der Übersetzungswissenschaft stellt sich oft die Frage nach der Übersetzbarkeit indianischer Texte. Im Folgenden wird nicht nur die prinzipielle Übersetzbarkeit indianischer Texte vertreten, sondern auch dargestellt, dass diese im Zuge der Aneignung von kulturellem, sprachlichen und Übersetzungswissenschaftlichem Know-how durch den Translator sehr gut durchfährbar ist. Ausgehend von der Betrachtung der Übersetzung als vom Wesen her kommunikativem Akt, sowie unter Anwendung der Skopos-Theorie von Vermeer und Katharina Reiss - Textfunktionen, werden Translationsprozesse vermittelt, um sodann durchdachte, inhaltlich zutreffende und somit glückende Übersetzungen aus dem Lakota vorzuführen. Die gegebenen Beispiele umfassen, ohne sich auf diese zu beschränken, die Untersuchung eines bekannten Lakota-Volksliedes sowohl auf Lakota und Englisch als auch Deutsch. Im Endeffekt wird verdeutlicht, dass bei wirklichem Interesse an und Auseinandersetzung mit der jeweiligen Kultur, in Verbindung mit dem geeigneten akademischen Background, auch Lakota-Texte keine unüberwindlichen Hindernisse bei der Übersetzung aufweisen. Lakota ist in der Tat übersetzbar und bietet keine andersartigen Schwierigkeiten als jeder andere Ausgangstext auch, der einen Kulturbezug zeigt und mit dem Gebrauch von - Realien - angereichert ist.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-19
Artikelname: Relevanztheorie und übersetzerische Handlungssicherheit
Autoren: Andrew Jenkins und Gisela Schwalm
Keywords: Relevance Theory; communication; translation teaching; inference; minimax principle; effort/benefit Relevanztheorie; Kommunikation; Übersetzungsdidaktik; Inferenz; Handlungssicherheit; Minimax-Prinzip; Verhältnis Nutzen/Aufwand
Abstract: Der Artikel enthält Überlegungen zu einer kommunikativ orientierten Übersetzungsdidaktik unter Zuhilfenahme zentraler Aussagen der Relevanztheorie für das Sprachenpaar Englisch-Deutsch.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-18
Artikelname: Die Bewertung defekter Übersetzungen jenseits des Lacheffekts
Autor: Andrew Jenkins
Keywords: communication and correctness; Lasswell Formula; translator responsibility; quality criteria Kommunikation und Korrektheit; Lasswell-Formel; übersetzerische Gesamtverantwortung; Qualitätskriterien
Abstract: Der Artikel erarbeitet zum Teil nichtsprachliche Bewertungskriterien für die differenzierte Beschreibung von (defekten) Übersetzungen und die Erstellung übersetzerischer Qualitätsprofile.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-17
Artikelname: Die Übersetzung als Größe des Erkennens
Autor: Hanna Sigmann
Keywords: Translation, original text, perceptibility, evaluation criterion, shining through Übersetzung, Originaltext, Erkennbarkeit, Bewertungskriterien, shining through
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-16
Artikelname: Approche contrastive des difficultes späcifiques á  la traduction medicale de l`allemand vers le francais
Autor: Anne-Sophie Seidler
Keywords: traduction médicale; francais; allemand; difficult's; terminologie; syntaxe; medizinische Übersetzung; Französisch; Deutsch; Übersetzungsprobleme; Terminologie; Syntax; medical translation; French; German; difficulties; terminology; syntax
Abstract: Der Übersetzer medizinischer Texte vom Deutschen ins Französische wird sowohl mit allgemeinen Übersetzungsproblemen konfrontiert als auch mit Problemen der Fachübersetzung, die mit der speziellen Fachterminologie der Medizin zusammenhängen. Diese Übersetzungsprobleme betreffen die Terminologie und die Syntax und sind unterschiedlicher Natur, je nachdem, ob der Übersetzer französischer oder deutscher Muttersprachler ist. In diesem Artikel sollen die Schwierigkeiten aufgezeigt werden, denen sich medizinische Fachübersetzer und Studierende der Übersetzungswissenschaft immer wieder stellen müssen.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-15
Artikelname: Zur Entstehung eines Wörterbuchs der mittelalterlichen medizinischen (Fach-)sprache
Autor: Jörg Riecke
Keywords: Medizinische Fachsprache; Frühgeschichte; Textsorten; Lexikologie; Lexikographie; Semantische Netzwerke; Medical language; ancient history; text types; lexicology; lexicography; semantic networks
Abstract: Die Anfänge des Schreibens über den menschlichen Körper, über seine Krankheiten und ihre Heilung gehören zu den ältesten Textbeständen der jüngeren europäischen Volkssprachen. Im deutschen Sprachraum reichen diese Anfänge bis in die frühmittelalterliche Zeit zurück. In diesem Beitrag wird der Frage nachgegangen, welche Möglichkeiten den frühmittelalterlichen Schreibern bei der Aneignung und Wiedergabe des medizinischen Wissens ihrer Zeit in der Volkssprache zur Verfügung standen. Es findet hier erstmals eine - medical translation - statt: Die - Übersetzung - erfolgt in der Mehrzahl der Fälle aus der Wissenschaftssprache Latein in die Zielsprache (Althoch-)Deutsch. Die Ergebnisse dieser vielschichtigen Übersetzungsvorgänge haben Eingang in ein Wörterbuch zur - Frühgeschichte der mittel-alterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen - gefunden, das hier vorgestellt wird. Dabei treten in historischer Perspektive Unterschiede bei der Deutung von Krankheit, Heilung und Gesundheit zu Tage, wie sie auch heute bei der Übersetzung und Interpretation von Texten aus anderen Kulturkreisen begegnen können.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-14
Artikelname: Using the Knowledge of the Crowd: Internet-Based Experiments on Collocation Translation
Autor: Christian Grauer
Keywords: collocation, translation, screen recording, empirical analysis, crowdsourcing; Kollokation, Übersetzung, Bildschirmaufnahme, empirische Analyse, Crowdsourcing
Abstract: Diese Untersuchung betrachtet internetgestützte Möglichkeiten zur Verbesserung des Übersetzungsprozesses mit besonderem Focus auf der Übersetzung von Kollokationen. Das korpusbasierte Internet-Wörterbuch Linguee wird als nützliches Tool für den Übersetzer vorgestellt. Ferner wird mithilfe des Screen-Recording-Programms Camtasia Studio die Internetnutzung von Studierenden der Übersetzungswissenschaft während des Übersetzungsprozesses sichtbar gemacht und anschließend analysiert. Die Ergebnisse dieser Untersuchung weisen darauf hin, dass Studierende der Übersetzungswissenschaft sich gemeinhin einer vergleichsweise eingeschränkten Anzahl internetbasierter Hilfsmittel bedienen. Die mannigfaltigen Möglichkeiten des Internets zur Optimierung des Übersetzungsprozesses werden nur unzureichend genutzt.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-13
Artikelname: Mach doch mal Licht - die Produktivität von machen als Kollokator im intersprachlichen Vergleich
Autoren: Kerstin Brenner und Anja Holderbaum
Keywords: Kollokationen, Kontrastivität, Kollokationsverstäße; Korpusanalyse; medizinische Fachsprache; medizinische Internetforen; Produktivität von Kollokatoren
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-12
Artikelname: Oftmals trügt der Schein: Bemessungen des collocational range
und ihre Bedeutung für die Übersetzungspraxis
Autoren: Anne Kimmes und Joachim Kornelius
Keywords: Collocations; collocational range; corpus linguistics; electronic dictionary Kollokationen; Kollokationsradius, Korpuslinguistik; elektronische Wörterbücher
Abstract: Kollokationen stellen eine bekannte Problemgröße der Übersetzung und der fremdsprachlichen Textproduktion dar. Durch die tradierte Beispiellage der vorhandenen Literatur entstand der Anschein, dass jede Basis einer Kollokation nur mit einer begrenzten Anzahl von potenziellen Mitspielern (Kollokatoren) kombinierbar ist. Diese Annahme wird jedoch im Folgenden empirisch widerlegt. In den beiden relevantesten Wörterbüchern des gebundenen Sprachgebrauchs des Englischen sind insgesamt 103 unterschiedliche Kollokationen für die Basis anger verzeichnet. Erstaunlich ist, dass nur 19 dieser Kollokationen in beiden Nachschlagewerken verfügbar sind, d. h. eine inhaltliche Überschneidung von unter 20 % vorliegt. Dies wirft nicht nur die Frage nach der Vollständigkeit dieser Kollokationslisten auf, sondern lässt den Fremdsprachennutzer insgesamt an der Qualität der dort verfügbaren Sprachdaten zweifeln. Die Analyse eines Zeitungskorpus mit über 37 Millionen Wörtern ergibt 885 unterschiedliche Kombinationen mit der Basis anger. Rein rechnerisch ist die Kollokationsliste niemals vollständig, d. h. mit einer fortschreitenden Korpusanalyse würde sie permanent um weitere, erstmalig im Korpus auftretende Kombinationen ergänzt. Die Unterscheidung von Kollokationen und freien Kombinationen spielt dabei eine untergeordnete Rolle, da der Fremdsprachennutzer allein auf eine idiomatische Ausdrucksweise bedacht ist. Er benötigt daher umso dringender effektive elektronische Hilfsmittel im Bereich des gebundenen Sprachgebrauchs, um seine Auswahlhandlungen auf der syntagmatischen Ebene zu verifizieren.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-11
Artikelname: COLLOCATION│ANALYZER - An Electronic Tool for Collocation Retrieval and Verification
Autoren: Anne Kimmes und Hilko Koopman
Keywords: collocations; word combinations; British Contextualism, London School of Linguistics, translation; electronic dictionary; electronic reference tool; corpus. Kollokationen; Wortkombinationen; Britischer Kontextualismus; London School of Linguistics; Übersetzung; elektronisches Wörterbuch; Hilfsmittel; Korpus.
Abstract: Kollokationen bereiten all jenen erhebliche Schwierigkeiten, die Texte in einer Fremdsprache verfassen möchten. Gestützt auf den Kollokationstheorien von John Rupert Firth und Franz Josef Hausmann wird gezeigt, dass die derzeit verfügbaren Hilfsmittel im Bereich des gebundenen Sprachgebrauchs nur unzureichend Hilfe bieten. Mit der Absicht, diese Marktlücke zu schließen, entstand der COLLOCATION │ANALYZER, ein neues benutzerfreundliches elektronisches Hilfsmittel zum Nachschlagen und zur Überprüfung von Kollokation. Mit Hilfe des COLLOCATION│ANALYZER können unbekannte Kollokationen gesucht werden; tentativ verfügbare Kollokationen können Überprüft werden; der Nutzer kann Verwendungsbeispiele in ihrem Kontext abrufen; er kann die Ergebnisse auf unterschiedliche Weise sortieren und filtern; sowie unbekannte Wörter direkt im renommierten Merriam-Webster Online-Wörterbuch und Thesaurus nachschlagen.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-10
Artikelname: Integrating Multi-Word Terms in Terminology Management Systems: A Case Study
Autor: Nicole Keller
Keywords: terminology management system; multi-word term; single-word term; collocation; terminology recognition; terminology check.Terminologieverwaltungssysteme; Mehrwortermini; Einworttermini; Kollokation; Terminologieerkennung; Terminologieprüfung.
Abstract: Die aktive Terminologiearbeit in Translation-Memory-Systemen hat sich inzwischen zu einem festen Bestandteil des Übersetzungsprozesses entwickelt. Dieser Artikel untersucht die Zuverlässigkeit der automatischen Terminologieerkennung im integrierten Editor eines Translation-Memory-Systems während des Übersetzungsprozesses. Als Beispiel werden Textausschnitte eines medizinischen Textes als Beispiel einer Fachtextsorte herangezogen. Dabei standen die Speichermöglichkeiten, die Terminologieerkennung und die abschließende Terminologieprüfung für die folgenden Kriterien im Mittelpunkt: Einworttermini und Mehrworttermini. Ein besonderer Fall im Bereich der Mehrworttermini stellen die Kollokationen dar, die ebenfalls als eigenständiger Eintrag angelegt wurden, um zu überprüfen, ob Translation-Memory-Systeme mit dieser Problemgröße sinnvoll umgehen können. Exemplarisch wurde das Terminologiesystem crossTerm von Across verwendet, das Bestandteil der integrierten Übersetzungsumgebung von Across ist. Es beinhaltet eine Terminologiedatenbank, die automatische Terminologieerkennung und die Überprüfung der korrekten Verwendung der Terminologie.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-09
Artikelname: A Collaborative Approach to the Teaching of Terminology Management
Autor: Frank Austermühl
Keywords: terminography; terminology management; technical translation; collaborative learning; teamwork; concept systems.
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-08
Artikelname: Images of Translators in Localization Discourse
Autoren: Frank Austermühl und Christine Mirwald
Keywords: localization industry; localization discourse; translator images; corpus analysis.
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-07
Artikelname: The Conceptual Mapping Model in Consecutive Interpreting Teaching
Autor: Ying Jin
Keywords: Interpreting Studies; interpreter training; cognitive psychology; performance; mental workload.
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-06
Artikelname: Brave New Wor(l)ds: Translation, Standardization and the Reshaping of a Professional Profile in the Language Industry
Autor: Fernando Ferreira-Alves
Keywords: translation industry; professional profile; GILT industry; training; standardization.
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-05
Artikelname: Towards a Transgressionist Approach: Critical-Reflexive Translator Education
Autoren: Stefan Baumgarten und Konrad Klimkowski
Keywords: translation pedagogy; Translation Studies; social constructivism; scaffolding.
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-04
Artikelname: Reading Comprehension of L2 Medical Texts: Steps, Structures, and Strategies
Autor: John Stewart
Keywords: reading comprehension; language for special purposes; medical translation; sentence parsing; discourse comprehension; superstructures; LSP reading strategies
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-03
Artikelname: Innovative Bewertungsmethoden in einem PBL-basierten Lehr- und Lernkontext - das Übersetzungsprojekt als exemplarischer Fall
Autor: Wencke Orban
Keywords: Problem Based Learning; Kooperatives Übersetzen; Leistungsbeurteilung; Bewertungsmethoden; Prüfungssystem; formative / summative Bewertung; Lernerfolg; Ausbildungszielbezogenheit; Inhaltsvalidität; Übersetzungsprojekt
Abstract: Die Methode des Kooperativen Übersetzens hat sich als ein zukunftsweisendes didaktisches Konzept für einen praxisorientierten Übersetzungsunterricht im Lehr- und Lernkontext des Problem Based Learning erwiesen. Neben der Ausbildung einer fundierten Übersetzungskompetenz zählen zu den zentralen Ausbildungszielen der Methode: die Förderung von berufspraktischen Schlüsselkompetenzen, sozialen und kommunikativen Fähigkeiten und soft skills, einer medientechnischen Handhabungskompetenz, einer selbständigen Problemlösekompetenz und der Fähigkeit zum lebenslangen Lernen. Entsprechend den Kriterien der Ausbildungszielbezogenheit und der Inhaltsvalidität erfordert eine kompetenzbasierte curriculare Reform eine entsprechende Neustrukturierung und Neukonzipierung des gesamten Prüfungssystems. An die Stelle des einseitigen Abfragens von reproduzierbarem Faktenwissen müssen komplexere und zugleich differenziertere Bewertungsmethoden treten, die eine adäquate Beurteilung sowohl der kognitiven als auch der performanzorientierten Fähigkeiten der Studierenden erlauben. Hierfür wurden mit der Umstellung der Studiengänge und der Einführung studienbegleitender Modulprüfungen, die eine nachvollziehbare, kontinuierliche und kumulative Leistungskontrolle erlauben, die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen. Ausgehend von den vielfältigen Prüfungsformen, die heute im Rahmen der problemorientierten Reformcurricula in der Medizinerausbildung zur formativen und summativen Leistungsbeurteilung eingesetzt werden, werden erste Kriterien und Ideen für eine kompetenzbasierte Neugestaltung des Prüfungssystems in der Übersetzungswissenschaft entwickelt. Das Übersetzungsprojekt als eine langfristige und kombinierte Prüfungsform, die unterschiedliche Methoden und Perspektiven integriert, wird als ein geeignetes Prüfungsszenario vorgestellt.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-02
Artikelname: Eine Notationstechnik für den Übersetzungsvergleich
Autor: Wencke Orban
Keywords: Notationssystem; Transkriptionsverfahren; Annotationstechniken; Partiturschreibweise; Übersetzungsvergleich; Übersetzungseinheiten; Übersetzungsvarianten; Übersetzungsanalyse
Abstract: Die Untersuchung zielt darauf ab, ein spezielles Notationssystem für den Übersetzungsvergleich zu entwickeln, das es erlaubt, einzelne Textsegmente und Übersetzungseinheiten eines AS-Textes sowie unterschiedliche Übersetzungsvorschläge einander in einer synoptischen Zusammenschau gegenüberzustellen und einem direkten Vergleich zu unterziehen. Dabei können sowohl individuell als auch in Gruppenarbeit angefertigte Übersetzungen linguistisch und prozessual untersucht werden, um Erkenntnisse zur Entstehung und Anwendung unterschiedlicher Lösungsstrategien im Umgang mit problematischen Übersetzungseinheiten zu gewinnen. Das hier vorgestellte Notationssystem steht in der Tradition der HalbInterpretativen ArbeitsTranskriptionen, kurz HIAT, wie sie Ende der 70er Jahre von Konrad Ehlich und Jochen Rehbein entwickelt wurden (w1). Das zentrale Merkmal dieses Verfahrens zur Transkription gesprochener Sprache für die Zwecke der linguistischen Gesprächsanalyse ist die Partiturschreibweise, die sich an der Darstellung von Simultaneität in der Musik orientiert. Das HIAT-System eignet sich daher in besonderer Weise für eine parallel-synoptische Anordnung sprachlicher und nichtsprachlicher Elemente zu unterschiedlichen Untersuchungszwecken. Denn die Partiturschreibweise erlaubt nicht nur die Abb. der zeitlichen Relation, wie etwa der Synchronität von Redebeiträgen, sondern ermöglicht ebenso die Darstellung der semantischen Relation sprachlicher Ausdrücke, so etwa die übersichtliche Zusammenschau unterschiedlicher Fassungen eines Textes oder verschiedener Übersetzungsvarianten für ein Textsegment.
Als PDF-Datei herunterladen
 
Artikel: 2010-01
Artikelname: Cooperative Translation in the Paradigm of Problem-Based Learning
Autoren: Joachim Kornelius und John Stewart
Keywords: constructivism; cooperative translation; learning theories; problem-based learning; Translation Studies programs; translation teams.
Abstract:
Als PDF-Datei herunterladen
 

Top of page

             Impressum                                                                                                                                                                                    ISSN: 2191-1916